Qigong mit Herz
Logo_neu.png

Über Qigong

Qigong ist eine der fünf Säulen der traditionellen chinesischen Medizin TCM. Diese besagt, dass in jedem Menschen Lebensenergie (Qi) zirkuliert wird, und zwar auf sogenannten Meridianen (Leitbahnen), die den Körper wie ein Netz durchlaufen, von oben nach unten und umgekehrt. Qi wird gern als universelle Lebensenergie, also Lebenskraft bezeichnet. Ebenso hat Gong vielerlei Bedeutung, z.B. Arbeit, Erfolg, Wirkung. Im Zusammenhang mit Qi = Qi Gong, auch Zeit, Mühe, Anstrengung, beharrliches Üben. Im weitesten Sinne ist also Qi Gong einfach „Arbeit mit Qi“. Es ist die Arbeit mit der, in uns und um uns in allen Dingen, wohnenden Energie. Sie bildet den Motor für alle Bewegungen und alle Seins-Prozesse.


Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) besagt, dass Störungen im Qi- Fluss bedingt durch unsere Lebensweise, innere oder äußere krankmachenden Faktoren, disharmonischen Verteilung des Qi, zu Krankheiten an Körper, Geist und Seele führen können. Qigong bringt das Qi wieder in Fluss. Durch verschiedene Übungen zum Leiten, Vermehren, Pflegen und Harmonisieren des Qi, werden Blockaden in den Meridianen beseitig. Der Mensch ist (wird wieder) gesund.


Qigong ist auch Meditation in Bewegung. Mit der Vorstellungskraft angeleitet und durch tiefe Atmung begleitet, kann es von Menschen jeden Alters durchgeführt werden. Die Übungen wirken unter anderem ausgleichend, kräftigend und harmonisierend auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Verspannungen, Fehlhaltungen, innere Unruhe und andere körperliche oder seelische Unausgewogenheit können durch regelmäßiges Üben reguliert werden. Außerdem wird die tiefe Muskulatur stimuliert, Verklebungen in den Faszien werden aufgelöst, Knochen gestärkt, Koordination, Konzentration und Achtsamkeit gefördert. Alle Organfunktionskreise werden positiv angesprochen, die Lungenkapazität wird erhöht und das Immunsystem gestärkt. Wir genießen es der inneren Stille zu lauschen, tiefe Entspannung zu finden, ganz bei uns zu sein und unsere Wahrnehmung zu erhöhen. Ein Lächeln entsteht.

Hier geht es zu meinen Übungen.